Tipps zur Analyse und zum Management von Devisenrisiken

Risikoanalyse und -management sind die wichtigsten Themen, über die Sie sich informieren sollten, bevor Sie mit dem Devisenhandel beginnen. Sie sind Schlüsselkonzepte, um das Beste aus Ihren Investitionen zu machen, und sie sind nicht immer einfach anzuwenden. Viele Broker werden Sie mit allen Vorteilen, insbesondere in Bezug auf die Hebelwirkung, in Versuchung führen, erklären aber nicht klar die möglichen Nachteile. Das kann bedeuten, dass Händler leicht die Einstellung entwickeln, dass der Handel mit großen Risiken verbunden ist und dass sie große Gewinne anstreben sollten. Als neuer Händler kann es leicht erscheinen, wenn Sie auf einem Demokonto üben, aber sobald es um echtes Geld und echte Emotionen geht, kann sich alles ändern.

Beste Forex-Makler – Top 3

eToro – Der beste Makler für Anfänger und unser Favorit

€200 Mindesteinzahlung

CFD Service

Die meisten CFD-Einzelhandelskonten verlieren Geld. Ihr Kapital ist in Gefahr

zum Test

  • Sicherheit
  • Handelsplattform
  • Gebühren und Kosten
  • App
  • Kundenservice
4.9

Zusammenfassung der eToro Erfahrungen und Test

In allen wichtigen Weise, von einer großen Anzahl handelbarer Vermögenswerte bis zu ihrer Zuverlässigkeit, ist eToro ein erstklassiger Makler. Kombiniert man dies mit dem erstaunlichen CopyTrading Service, der neuen und erfahrenen Händlern gleichermaßen hilft, und der modernen und gut durchdachten Website und App. Wir können mit Zuversicht sagen, dass eToro der beste Forex-Makler in Deutschland ist und der richtige Plattform, die wir am stärksten empfehlen. Also, bitte benutzen Sie einen unserer Links, um eToro mit ihrem risikofreien 100.000 $ kostenlosen Demokonto auszuprobieren, damit Sie selbst herausfinden können, warum wir und 7 Millionen andere Händler diesen Makler lieben.

Plus500 – Für erfahrene Händler

€100 Mindesteinzahlung

CFD Service

76,4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld

zum Test

  • Sicherheit
  • Handelsplattform
  • Gebühren und Kosten
  • App
  • Kundenservice
4.8

Zusammenfassung der Plus500 Erfahrungen und Test

Wie Sie in der Rückblick sehen können, wird Plus500 weltweit als innovativer und zuverlässiger Makler respektiert. Es bietet seinen Kunden eine hocheffiziente und benutzerfreundliche Plattform zur Durchführung ihrer Geschäfte sowie viele andere exklusive Dienstleistungen, die den Handel einfacher und profitabler machen. Wenn Sie daran interessiert sind, mit dem Handel auf dem CFD-Markt zu beginnen, eröffnen Sie ein Plus500 Demokonto und lernen Sie die Plattform und die verfügbaren Tools kennen.

Libertex – einer der besten

€100 Mindesteinzahlung

Serviço CFD

Die meisten CFD-Einzelhandelskonten verlieren Geld. Ihr Kapital ist in Gefahr

zum Test

  • Sicherheit
  • Handelsplattform
  • Gebühren und Kosten
  • App
  • Kundenservice
4.1

Zusammenfassung der Libertex Rückblick

Wenn wir die Erfolgsgeschichte von Libertex und die Auszeichnungen, die das Unternehmen bereits erhalten hat, analysieren, können wir sagen, dass Libertex ein großartiger Makler ist. Er verfügt nicht nur über eine moderne und leicht zu bedienende Plattform, sondern arbeitet auch mit allen Währungspaaren sowie mit Kryptowährungen.

Es ist interessant, die Website von Libertex zu besuchen und auf die Vorteile hinzuweisen, die dieser Makler bietet. Sie können auch ein kostenloses Demokonto eröffnen und jetzt damit beginnen, die über diesen Makler verfügbaren Dienstleistungen zu testen.

Spekulieren – nicht riskieren!

Beim Devisenhandel geht es darum, die sich bietenden Chancen zu verfolgen, und beim Risikomanagement geht es darum, Ihr Risiko zu kontrollieren, damit Sie flexibel sind und bei Bedarf handeln können. Wenn Sie Ihr Risiko begrenzen, können Sie den Handel fortsetzen, wenn der Markt schwankt oder die Dinge nicht wie geplant laufen.

Wenn Sie handeln, ohne die Regeln der Risikoanalyse und des Risikomanagements anzuwenden, dann spielen Sie eigentlich nur um Ihr Geld. Beim Devisenhandel geht es darum, zu spekulieren und die Kontrolle über Ihr Risiko zu behalten. Er wird Sie und Ihre Investitionen schützen und kann Ihren Handel mit der Zeit äußerst profitabel machen.

Die Bedeutung des Handelskapitals

Ein wichtiger Aspekt des Risikos ist, wie viel Kapital Ihnen für den Handel zur Verfügung steht. Sie brauchen Geld, um Geld zu verdienen, und die meisten neuen Händler sind in der Lage, ein Handelskonto mit nur 25 Dollar zu eröffnen. Bevor Sie jedoch von einem Angebot eines Brokers in Versuchung kommen, müssen Sie die Begriffe „Margin“ und „Leverage“ vollständig verstehen und verstehen, wie der Handel mit Leverage Ihr Risiko erheblich beeinflussen kann.

Jedes Risiko für jeden Handel sollte auch nur einen sehr kleinen Prozentsatz Ihres gesamten verfügbaren Kapitals ausmachen. Für neue Händler könnte eine gute Startzahl bei 2% liegen. Wenn Sie zum Beispiel $10.000 auf Ihrem Handelskonto haben, dann sollte Ihr maximaler Verlust auf $200 pro Handel festgelegt werden. Dies gibt Ihnen dann den Schutz, 50 Mal falsch zu liegen, bevor Sie Ihr Kapital erschöpft haben.

Die Quoten verstehen

Die allererste Regel des Forex-Risikomanagements besteht darin, die relativen Chancen eines erfolgreichen Handels zu verstehen und zu berechnen. Das bedeutet, dass Sie sowohl die technische als auch die fundamentale Analyse und den Umgang mit allen relevanten Instrumenten vollständig recherchieren und verstehen müssen. Die meisten Broker bieten umfassende Informationen und Charting-Pakete an, die auf ihrer Handelsplattform kostenlos zur Verfügung stehen.

Für fortgeschrittener Händler gibt es Charting-Softwarepakete, die gekauft werden können, um spezielle Indikatoren und bessere Funktionalität zu bieten. Sie müssen auch die Dynamik und Volatilität des Forex-Marktes und Ihre eigenen wahrscheinlichen psychologischen Auslöser studieren und verstehen. Denken Sie immer daran, dass wenn ein Risiko gemessen werden kann, dann kann es auch gemanagt werden.

Wissen, wann Sie Ihre Verluste begrenzen müssen

Ein wichtiger Faktor des Risikomanagements ist die Kontrolle über Ihre Verluste. Um etwaige Verluste bei Ihrem Handel zu begrenzen, müssen Sie entweder einen mentalen oder so genannten hard Stop haben und daran festhalten. Ein hard Stop bedeutet, dass Sie ein Niveau für Ihren Stop-Loss festlegen, wenn Sie Ihren Handel auf der Plattform des Brokers tätigen. Ein mentaler Stop bedeutet, dass Sie Ihr eigenes Limit für den Handel festlegen, um wie viel Sie zulassen, dass die Investition zurückgeht.

Es kann schwierig sein, Ihren Stop-Loss festzulegen, aber er muss Ihr Risiko begrenzen und für Sie finanziell sinnvoll sein. Wenn Sie diese Zahl einmal festgelegt haben, dann ändern Sie sie nicht und tappen Sie nicht in die Falle, sie ständig zu ändern. Das bedeutet, dass Sie Ihr Risiko nicht effektiv managen und Ihre Verluste begrenzen.

Wenn Sie diese Linie in den Sand zeichnen, entsteht der Unterschied zwischen Ihrer Eintrittsstelle und Ihrer Schlussstelle des Handels, und das ist Ihr Risiko. Sie müssen dieses Risiko als Ihren potenziellen Verlust identifizieren und es akzeptieren, bevor Sie einen Handel eingehen.

Korrekte Losgrößen verwenden

Los ist die Bezeichnung für den kleinsten Handel, den Sie platzieren können, und sie werden üblicherweise in Schritten von 1000 angegeben. Die Verwendung der richtigen Losgröße ist entscheidend, da sie sich direkt auf Ihr Risiko auswirkt. Ein Standardlos beträgt 100.000 Währungseinheiten, und es sind auch Minis- und Mikro-Lose erhältlich.

Die Bestimmung der besten Losgröße für Ihr Kapital und den geplanten Handel kann mit Hilfe von Instrumenten wie einem Risikomanagement-Rechner erfolgen. Dies wird Ihnen auch helfen, das Gesamtrisiko zu verstehen. Es ist keine exakte Wissenschaft, aber wenn Sie gerade erst anfangen, dann sind kleinere Lose besser, und es ist vernünftig, konservativ zu sein. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Verwendung großer Lose für den Handel mit einer kleinen Kapitalbilanz ein viel höheres Risiko birgt.

Verfolgen Sie Ihr Gesamtexposure.

Obwohl die Entscheidung für eine kleinere Losgröße eine gute Entscheidung ist, sollten Sie sich nicht dazu verleiten lassen, zu viele davon zu öffnen. Mit dem Devisenhandel ist auch ein großes Risiko verbunden, das mit den sich ändernden Devisenkursen verbunden ist, die sich direkt auf die Transaktionen sowohl inländischer als auch ausländischer Währungen auswirken können. Es ist auch wichtig, die Korrelationen zwischen Währungspaaren und den Begriffen „go short“ und „go long“ zu erforschen und klar zu verstehen.

Wenn Sie z.B. Short auf CHF/USD und Long auf USD/EUR gehen, dann setzen Sie sich doppelt dem Risiko eines Kursrückgangs des USD aus. Wenn Sie Ihr Gesamtexposure genau beobachten und es begrenzen, wird Ihr Gesamtrisiko natürlich verringert.

Vorsicht beim Einsatz von Leverage

Einer der Hauptvorteile, die Händler an die Devisenmärkte locken, ist der hohe Hebel, der zur Verfügung steht. Aufgrund der Liquidität des Marktes ist es einfach und schnell möglich, aus jeder Position auszusteigen und jede gehebelte Position zu verwalten. Der Einsatz von Leverage vergrößert jedoch auch Ihre Risiken erheblich. Es ist im Grunde genommen die Verwendung des Geldes des Brokers anstelle Ihres eigenen.

So könnten Sie zum Beispiel eine Kapitaleinlage von nur 500 Dollar tätigen und tatsächlich mit 50.000 Dollar handeln. Dies würde vom Broker als ein Hebel von 100:1 beworben und könnte sehr attraktiv klingen. Denken Sie jedoch daran, dass Ihre Risiken in jeder Leverage-Situation ebenfalls erhöht sind, so dass Sie am Ende einen Verlust von 500 $ statt 50 $ haben könnten. Wenn Sie fremdfinanziert sind, können Sie natürlich auch sehr schnell gute Gewinne erzielen.

Nehmen Sie Ihren Gewinn regelmäßig mit

Eine der besten Möglichkeiten, Ihr Risiko zu begrenzen, ist die regelmäßige Gewinnmitnahme. Dies bedeutet, dass Sie Ihr Risiko reduzieren, und es zahlt sich immer aus, alle Gewinne, die Sie erzielt haben, zu schützen. Eine teilweise Gewinnmitnahme oder auch nur die Anpassung von Stop-Loss-Orders und das Festhalten von Gewinnen ist sinnvoll. Der einzige sichere Weg, Ihre Gewinne zu schützen, besteht darin, den Handel gemäß Ihrer Strategie zu schließen und sie zu nehmen, bevor Sie sie verlieren.

Denken Sie auch daran, dass es ratsam ist, regelmäßige Abhebungen aus dem Gewinn auf Ihrem Handelskonto vorzunehmen. Wenn Sie ihn dort belassen, ist es verlockend, Handelsentscheidungen zu treffen, die nicht in Ihrem Plan liegen und Ihr Risiko erhöhen. Halten Sie Ihr Guthaben immer auf dem im Voraus geplanten Betrag, so dass Sie auf einem komfortablen Risikoniveau handeln können.

Kennen Sie Ihre Handelspsychologie

Jeder Händler muss zahlreiche Entscheidungen treffen und für deren Ergebnisse voll verantwortlich sein. Verluste sind Teil des alltäglichen Handelsprozesses, deshalb muss man in der Lage sein, sie zu akzeptieren, wenn sie passieren, und sie nicht als Misserfolg zu betrachten. Einen Risikomanagementplan zu haben und sich daran zu halten, bedeutet, dass Sie diese Verluste schnell hinnehmen werden. Jedes andere Ergebnis ist ein Misserfolg, wenn Sie Ihren Handel und Ihr Risiko nicht richtig managen.

Der Versuch, den Markt zu hinterfragen oder Ihre Strategie zu ändern, ist einfach ein Glücksspiel und kann zu einer viel schlimmeren Situation führen. Die Lösung besteht darin, ein Tagebuch zu führen und Ihre eigene Psychologie und Gewohnheiten zu verstehen. Seien Sie immer ehrlich und erkennen Sie die Zeiten an, in denen Angst oder Ihr Ego dazu geführt hat, dass Sie falsche Entscheidungen getroffen haben oder zu schlechten Handelsgewohnheiten zurückgekehrt sind.

Einen disziplinierten Ansatz verfolgen

Ein gewisses Risiko ist dem Devisenhandel inhärent, aber durch den Einsatz von Risikoanalyse und -management können Sie dieses Risiko effektiv minimieren. Es geht nur darum, dieses Risiko unter Ihrer Kontrolle zu halten. Jeder Risikomanagement-Plan dreht sich um Ihre Strategie und kann den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen, egal wie erfahren Sie sind. Forex Risikomanagement sollte eine Kombination aus mehreren Faktoren und Ideen sein, von der Begrenzung Ihrer Losgröße und dem Wissen, wann Sie einen Verlust in Kauf nehmen müssen, bis hin zum Handel nur während bestimmter Stunden.

Eine disziplinierte Vorgehensweise beim Eingehen von Risiken ist der einzige Weg, um im Laufe der Zeit Belohnungen und einen guten Gewinn zu gewährleisten. Auf dem Forex Markt wird jeden Tag rund um die Uhr gehandelt, aber lassen Sie sich nicht in alle Aktionen hineinziehen. Wählen Sie Ihre Handelsplätze und Ihr Timing sorgfältig aus und achten Sie darauf, dass Sie regelmäßig einen Schritt zurücktreten. Nutzen Sie diese freie Zeit, um sich über das Charting, die Fundamentalanalyse und die Überprüfung Ihrer Risikomanagement-Strategie und Ihres Plans zu informieren. Dies ist die wichtigste Voraussetzung für jeden erfolgreichen aktiven Devisenhandel.


Alexander

Alexander Pollack hat die Verantwortung, Forex-Broker zu recherchieren und kontinuierlich zu überwachen, damit Easyforextrading.de immer nur Empfehlungen von den sichersten und zuverlässigsten Brokern gibt. Mit persönlichen Erfahrungen im Devisenhandel kann Alexander die beste Gelegenheit für eine erfolgreiche Karriere im Devisenhandel bieten.